2 der besten Drohnen 2017

Seit einigen Jahren gibt es für Hobby- und Profivideografen eine komplett neue Methode, um unglaubliche Aufnahmen aus vorher unerreichbaren Winkeln und Perspektiven zu machen: die Drohnen. Dies sind kleine ferngesteuerte Hubschrauber, die in der Regel vier Rotoren besitzen und mit einer schwenkbaren Kamera ausgestattet sind. Damit lassen sich gigantische Luft- und Panoramaaufnahmen sowie wilde Kamerafahrten spielend leicht durch die Steuerung per Fernbedienung oder App auf dem Smartphone produzieren. Während solche Möglichkeiten früher Filmemachern und anderen Profis vorbehalten waren, können so nun auch Privatpersonen filmreife Landschaftsaufnahmen erstellen.

Wie mit allen anderen Produkten, gibt es natürlich auch bei den Drohnen eine riesige Auswahl an verschiedenen Modellen, die mit unterschiedlichen Flugsystemen, Funktionen und Kameras aufwarten können. Falls Sie planen, sich eine Drohne zuzulegen, dann stellen wir Ihnen heute 2 der besten Drohnen vor, die es derzeit auf dem Markt zu kaufen gibt. VielSpaßbeimLesen (und Filmen)!

1 - 2 der besten Drohnen 2017
DJI Phantom 4 Produktansicht (image source:wikimedia.org)

1.Platz: DJI Phantom 4 Pro

Kennern des Drohnenmarktes wird der Name DJI Phantom sofort ein Begriff sein. Die Phantom-Serie des chinesischen Herstellers DJI gibt es schon so lange wie die Drohnen an sich, und sie steht seit Jahren für Geräte von höchster Qualität. Auch die Phantom 4 Pro ist keine Ausnahme und stellt für uns die derzeit beste Drohne auf dem Markt dar.

Kameraausstattung

Die (bereits sehr gute) 12-Megapixel-Kamera des Vorgängermodells wurde durch eine Kamera mit erstaunlichen 20 Megapixeln ausgetauscht. Diese Profikamera ist mit einem sehr großen CMOS-Sensor ausgestattet und kann Videos in 4K-Qualität bei einer Framerate von bis zu 60Bildern pro Sekunde produzieren. Die Bitrate steigt im Vergleich zur Phantom 3 von 60 Mbps auf stolze 100 Mbps und der Videocodec wurde auf den aktuellen H.256 heraufgestuft. In der Praxis zeigen sich die Veränderungen in einem erheblich besseren Ergebnis der Videos. Diese wirken zum Teil, als würden sie direkt aus einem Kinofilm stammen und können dem Betrachter wirklich die Sprache verschlagen.

Flugeigenschaften

Auch die Flugeigenschaften der Phantom 4 sind herausragend und das Gerät ist mit einer Reihe von intelligenten Sensoren ausgestattet. So besitzt unser Testsieger neben der 4K-Kamera zum Filmen auch eine Reihe kleinerer Kameras zur Steuerung des Geräts, die zusätzlich mit Sensoren zur Hinderniserkennung ausgestattet sind. Diese sind vorne und hinten angebracht, damit die Drohne sowohl beim Vorwärts- wie auch beim Rückwärtsflug immer vor Hindernissen gewarnt ist. An den Seiten befinden sich zudem Infrarot-Sensoren zum zusätzlichen Schutz. All diese Sensoren geben dem Piloten nützliche Informationen beim Betrieb der Drohne und sorgen so für erhöhte Sicherheit und bessere Kamerafahrten.

Steuerung

Die Steuerung erfolgt bei derPhantom 4 über die Smartphone-App in Verbindung mit der mitgelieferten Fernbedienung. Dazu wird das Smartphone in die dafür vorgesehene Halterung gesteckt und die Kamerafahrt auf dem Display verfolgt. Bei der Plus-Version der Phantom 4 befindet sich zudem ein 5,5 Zoll großes Display, womit die Drohne auch ohne Smartphone verwendet werden kann.

Fazit

Die DJI Phantom 4 stellt im Moment alle anderen Drohnen auf dem Markt in Sachen Kamera und Flugeigenschaften klar in den Schatten. Zwar ist das Model mit einem Preis von über 1.500 Euro nicht gerade billig, aber leidenschaftliche Hobbyfilmer werden die Investition auf keinen Fall bereuen.

6 - 2 der besten Drohnen 2017
GoPro Karma eingeklappt im Koffer (image source:staticflickr.com)

2.Platz: GoPro Karma

Nach langem Warten hat GoPro Ende letztes Jahr endlich eine eigene Drohne veröffentlicht, die mit den Modellen der 4ten und 5ten Generation der kultigen Actioncam kompatibel ist. Es ist davon auszugehen, dass auch zukünftige Modelle unterstützt werden, wobei hier also für die Zukunft gesorgt ist. Die GoPro Karma kann dabei entweder ohne oder mit Kamera bestellt werden, bei der zweiten Variante wirdderzeit die aktuellste GoPro HERO 5 Black mitgeliefert.

Auch sonst kann das Drohnen-Debut des Herstellers aus Kalifornien sofort überzeugen. Neben den äußert kompakten Dimensionen bietet sie eine sehr ansprechende Flugleistung sowie einen tollen mitgelieferten Controller mit eingebautem Bildschirm. Im Lieferumfang befindet sich zudem der fantastische Karma Grip, mit dem die Kamera auch auf dem Boden für wackelfreie Aufnahmen verwendet werden kann.

Kameraausstattung

Da die Kamera hier ausgetauscht werden kann, richtet sich die Leistung nach dem verwendeten Modell der GoPro Reihe. Beim aktuellsten Modell, der GoPro HERO 5 Black, wird eine sehr leistungsfähige 12-Megapixel-Kamera eingesetzt, die 4K-Video mit Frameraten von 30 Bildern pro Sekunde zustande bringt. Auch ein Bildstabilisator sowie verschiedene Aufnahmemodi wie Serien- oder Zeitrafferaufnahmen sind möglich. Und da die Kamera nicht fest an der Drohne montiert ist, bekommt der Käufer hier auch gleich noch eine vollwertige Actioncam mitgeliefert.

Im Gegensatz zu vielen anderen Drohnen ist die Kamera bei der GoPro Karma übrigens nicht unten, sondern vorne am Gerät angebracht. Laut Hersteller soll dies den Vorteil haben, dass die Propeller nicht so oft im Bild erscheinen und die Kamera schneller ein- und ausgebaut werden kann.

Ein Bonuspunkt bei der GoPro Karma ist zudem der Zugriff auf den hauseigenen Cloud-Service, über den die Aufnahmen direkt per WLAN auf die GoPro Cloud hochgeladen werden können und damit Platz auf der Speicherkarte gespart wird. Dieser Service ist zwar kostenpflichtig (derzeit $4,99 pro Monat), aber für häufige Filmer durchaus interessant, zumal die Videos dann direkt weiter zu YouTube oder anderen Videoplattformen geschickt werden können.

Flugeigenschaften

Die Flugeigenschaften der GoPro Karma sind nicht vergleichbar mit denen der DJI Phantom 4, aber dennoch mehr als ausreichen für Hobbyfilmer und dazu besonders für die kompakten Ausmaße sehr beeindruckend. So misst die Drohne im eingeklappten Zustand nur rund 36 x 22 cm und passt damit locker in den Rucksack. Umfangreiche Sicherheitssensoren wie bei der Phantom 4 fehlen leider, aber die Drohne ist trotzdem sehr wendig und wird dem Piloten viel Freude bereiten.

Steuerung

Die Steuerung der GoPro Karma wird über den mitgelieferten Karma Controller erledigt. Der Controller bietet ein eingebautes Display, auf dem das Bild der Kamera sowie nützliche Telemetrie-Daten angezeigt werden. Der Controller ist dabei sehr schlicht gehalten und insgesamt sehr gut verarbeitet. Zudem lässt sich der Controller zusammenklappen und kann damit platzsparend und sicher transportiert werden.

Eine interessante Zusatzfunktion bietet die GoPro Karma übrigens mit der kostenlos verfügbaren GoPro Passenger App. Hiermit können andere Personen via Live-Bild den Flug des Piloten verfolgen. Eine Steuerung über die App ist zwar nicht möglich, aber es ist trotzdem eine witzige Sache wenn man mit Freunden zum Filmen draußen unterwegs ist.

Fazit

Die erste Drohne des Marktführers im Bereich der Actioncams ist gleich mal ein voller Erfolg. Zwar kann die Drohne an sich nicht ganz mit größeren Modellen wie der DJI Phantom 4 mithalten, aber angesichts des wesentlich günstigeren Preises und der Verbindung mit den verschiedenen GoPro-Modellen wird sie auf jeden Fall viele Hobbyfilmer glücklich machen.

You May Also Like

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *